Halbmond und Hakenkreuz. Das “Dritte Reich”, die Araber und Palästina

von talpebremen

Halbmond und Hakenkreuz. Das “Dritte Reich”, die Araber und Palästina

Freitag, 9. November 2007, 20 Uhr, Paradox, Bernhardstr. 12, 28203 Bremen

Mit Martin Cüppers

Martin Cüppers referiert zum 2006 erschienen Buch: „Halbmond und Hakenkreuz. Das „Dritte Reich“, die Araber und Palästina“, welches er gemeinsam mit Klaus Michael Mallmann herausbrachte. Martin Cüppers und Klaus Michael Mallmann haben erstmals deutsche Quellen ausgewertet, die in der deutschsprachigen Forschung kaum erschlossen sind. Hauptgegenstand der Untersuchung ist die Beziehung der arabischen und insbesondere der palästinensischen Nationalbewegung zu Nazideutschland in den 30er und 40er Jahren.

Den Autoren ist es gelungen nachzuweisen, dass es im Nahen und Mittleren Osten breite Sympathien für das Dritte Reich gab und von welchem eliminatorischen Antisemitismus der Großmufti, der sich ab November 1941 in Berlin im Exil aufhielt, getrieben war. Der Mufti hielt leidenschaftliche Reden gegen die Juden und versuchte die arabische Nationalbewegung für das Dritte Reich zu mobilisieren. Einigende Faktoren waren der strenge Führerglauben in Teilen der arabischen Nationalbewegung, panislamische Vorstellungen von der islamischen Ummah, die dem Gedanken der Volksgemeinschaft ähnelte, vor allem jedoch der radikale Antisemitismus, den der Mufti mit den Nationalsozialisten teilte. Aber nicht nur im Raum des Politischen wirkte der Mufti mobilisierend. Auch praktisch setzte er sich für den Nationalsozialismus ein, indem er zu seiner militärischen Flankierung auf dem südosteuropäischen Kriegsschauplatz für einen muslimischen Sektor in der Wehrmacht, der Sicherheitspolizei und der Waffen-SS sorgte. Schließlich lassen sich handfeste Verbindungen und Interventionen dieses einflussreichen arabischen Führers im Bereich der Judenvernichtung nachweisen. Auf der Grundlage von überwiegend militärischen und außenpolitischen Quellen informiert Martin Cüppers über meist wenig beachtete Vorgänge und kommt dabei zu hochbrisanten Erkenntnissen.

Dr. Martin Cüppers ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungstelle Ludwigsburg der Universität Stuttgart. Unter anderem veröffentlichte er „Wegbereiter der Shoah. Die Waffen-SS, der Kommandostab Reichsführer-SS und die Judenvernichtung 1939-1945.“

Eine Veranstaltung der Rosa Luxemburg Initiative Bremen in Kooperation mit associazione delle talpe/Bremen.

Advertisements