ASSOCIAZIONE DELLE TALPE

Gegen jeden Antisemitismus!

Programmvorschau Herbst/Winter 2019/20

25.10.19 Alex Carstiuc/Jonas Empen: Leon Poliakov – Memoiren eines Davongekommenen

01.11.19 Ingo Elbe: Kritik des Antisemitismus – Formen des Judenhasses von der Antike bis zur Gegenwart

10.11.19 Achim Bellgart: Stadtrundgang zur Geschichte des 09.11.1938 in Bremen

16.-17.11.19 Michael Heinrich: Kritik der politischen Ökonomie. Karl Marx: Das Kapital Band 2-3

03.12.19 Barbara Umrath: Autoritärer Charakter und Geschlechterverhältnisse – Zur Aktualität der Kritischen Theorie aus feministischer Perspektive

31.01.20 Volker Weiß: Adorno – Aspekte des neuen Rechtsradikalismus

14.02.20 Franziska Krah: Geschichte des Zionismus und der Staatsgründung Israels

Franziska Krah: Der Traum von Israel. Zur Vorgeschichte des jüdischen Staates

Diskussionsveranstaltung am 14.02.2020, 20:00 Uhr // Kukoon, Buntentorsteinweg 29, 28201 Bremen

Nachdem Israel am 14. Mai1948 seine Unabhängigkeit ausgerufen hatte, griffen arabische Armeen noch in derselben Nacht den jungen Staat an. Bis heute dauern die Konflikte an. Für ein besseres Verständnis der Lage hilft ein Blick in die Geschichte vor 1948. Der Vortrag gibt daher Einblicke in Elemente, die für die Entwicklung der Region eine Rolle spielten: angefangen von den unterschiedlichen Ideen damaliger zionistischer Strömungen, den Herausforderungen vor Ort, bis hin zu frühen Konflikten mit der christlich-muslimischen Bevölkerung, die sich in Boykottaktionen und Massakern zuspitzten.

Franziska Krah ist Historikerin und Herausgeberin von Binjamin Segel: Die Protokolle der Weisen von Zion kritisch beleuchtet. Eine Erledigung, Freiburg 2017. Weitere Veröffentlichung: „Ein Ungeheuer, das wenigstens theoretisch besiegt sein muß“ – Pioniere der Antisemitismusforschung in Deutschland, Frankfurt am Main 2017.

Der Veranstaltungsort ist barrierfrei zugänglich.

Eine Veranstaltung von associazione delle talpe in Kooperation mit Rosa-Luxemburg-Initiative – Die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Bremen.

Alex Carstiuc/Jonas Empen: Léon Poliakov – Memoiren eines Davongekommen

Buchvorstellung und Diskussion am 25.10.2019, 20:00 Uhr // Kukoon, Buntentorsteinweg 29, 28201 Bremen

Ich wollte wissen, warum man mich töten wollte – gemeinsam mit Millionen anderer menschlicher Wesen…“ (Léon Poliakov).

Léon Poliakov musste als Kind mit seinen Eltern vor der Oktoberrevolution fliehen und gelangte über Berlin nach Paris, wo sein Vater das Pariser Tageblatt ins Leben rief und zum populären Sprachrohr von Schriftsteller_innen des liberalen und linken Exils machte. 1940 geriet Poliakov in Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Flucht schloss er sich der Résistance an und beteiligte sich an der Rettung von Jüdinnen und Juden. Noch während der Befreiung Frankreichs begann Poliakov mit der Sammlung von Täterdokumenten und war Mitglied der französischen Delegation bei den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen. Den Rest des Beitrags lesen »

Barbara Umrath: Autoritärer Charakter und Geschlechterverhältnisse – Zur Aktualität der Kritischen Theorie aus feministischer Perspektive

Diskussionsveranstaltung am 03.12.2019, 20:00 Uhr  // Kukoon, Buntentorsteinweg 29, 28201 Bremen

Im Kontext von Donald Trumps Wahl zum US-Präsidenten sowie dem Erstarken rechtspo-pulistischer Parteien und Bewegungen in Europa hat das von der älteren Kritischen Theorie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelte Theorem des autoritären Charakters neue Aufmerksamkeit erlangt. Den Rest des Beitrags lesen »

Volker Weiß: Adorno – Aspekte des neuen Rechtsradikalismus

Buchvorstellung und Diskussion am 31.01.2020, 20:00 Uhr // Kukoon, Buntentorsteinweg 29, 28201 Bremen

Am 6. April 1967 hielt Theodor W. Adorno auf Einladung des Verbands Sozialistischer Studenten Österreichs an der Wiener Universität einen Vortrag, der aus heutiger Sicht nicht nur von historischem Interesse ist. Den Rest des Beitrags lesen »